Donnerstag, 30. März 2017

Review: Balea Reinigungsöl | Reizarme Reinigung

Balea Reinigungsöl Review

Heute stelle ich euch das hochgelobte Reinigungsöl von Balea vor, welches durch seine sehr reizarme und einfache Formulierung bereits bei vielen Mädels punkten konnte. Ich habe das Öl jetzt etwas über einen Monat täglich im Gebrauch.

Dass das Öl mit einem Pumpspender daher kommt, ist eigentlich eine feine Sache, da diese Art der Entnahme sehr hygienisch ist und auch nicht immer so viel Sauerstoff in der Produkt gelangt. Leider zickt der Pumpspender bei meinem Öl ziemlich, ob es genau an meinem liegt, oder ob das ein generelles Problem ist, kann ich nicht sagen, da es meine erste Flasche bisher ist. Das Problem ist nicht der Pumpvorgang selbst, der funktioniert einwandfrei. Aber der ganze Verschluss ist einfach undicht, was ärgerlich ist, denn ich muss das Öl immer stehend aufbewahren. Da ich es aber öfters mitnehmen muss, wenn ich bei meinem Freund übernachte, habe ich immer ein Problem und muss es immer irgendwie so in die Tasche stecken, dass es ja nicht umkippen kann oder auch nur schräg liegt. Langfristig werde ich mir wohl ein zweites Exemplar kaufen, damit ich meins nicht immer mitnehmen muss.

Balea Reinigungs Öl Review

Die Anwendung kostete mich anfang ein wenig Überwindung, man massiert es nämlich in die unbefeuchtete "schmutzige" Gesichtshaut ein. Das fühlte sich anfangs wie eine riesen Sauerei an, aber der Gedanke daran, dass das Öl sich nun mit allen Talg-, Fett- und Schmutzresten in meiner Haut verbindet und ich das am Ende alles abwasche, beruhigte mich immer. Inzwischen macht mir die Anwendung richtig Spaß. Auch wenn ihr Foundation tragt, massiert ihr das Öl einfach direkt darauf. Ihr müsst die Foundation vorher nicht entfernen oder eine "Vorreinigung" machen. Meine L'Oréal 24-matt Foundation besitzt eine sehr gute Haltbarkeit und lässt sich jedoch mit dem Öl in einem Waschgang (!) restlos entfernen. Das habe ich zuvor bei noch keinem meiner Waschgels gehabt. Ich nutze 1 Pumpstoß, wenn ich kein Makeup auf der Haut hatte und meine Haut einfach vom täglichen Schmutz säubern will und 2 Pumpstoße, wenn ich Foundation drauf habe.

Der Schlüssel ist - und das habe ich anfangs immer falsch gemacht - dass ihr das Öl lang genug einmassiert. Wir reden hier nicht von Minuten, aber so 10-20 Sekunden einmassieren solltet ihr es schon. Ich habe es anfangs eher wie bei einer Creme gehandhabt: Einmal überall im Gesicht verschmiert und sofort abgewaschen. Ich hatte dann immer mal wieder kleine Pickelchen hier und da, die aber farblos waren. Für mich ein klassisches Zeichen, dass ich einfach noch Talg- und Fettreste im Gesicht hatte. Inzwischen habe ich das gar nicht mehr, Pickel habe ich aber trotzdem noch ab und zu, aber das liegt an meiner Haut, die eben einfach zu Unreinheiten neigt. Das Abwaschen mit Wasser gelingt ebenfalls sehr gut, ich mache es immer sehr gründlich. Nach der Reinigung bleibt ein minimaler Ölfilm auf der Haut, der aber nicht zu spüren ist. Auch, wenn das Reinigungsöl ja nicht auf klassische Art und Weise entfettet, muss ich meine Haut dennoch im Anschluss eincremen, da sie ein kleines bisschen spannt.

Womit wir zum wichtigsten Punkt kommen: Wie hat sich die reizarme Reinigung, bei welcher ja manche von einer wahren Hautpflege-Offenbarung sprachen, nun bei mir gebracht? Leider keinen Effekt, zumindest keinen sichtbaren. Ich will das Prinzip der reizarmen Ölreinigung auf jeden Fall weiter verfolgen, da mir das Konzept einfach so sehr zu sagt und ich meine Haut nicht mehr mit aggressiven Tensiden entfetten möchte. Trotzdem bin ich enttäuscht, denn meine Haut ist nicht ein bisschen besser geworden. Viele hatten erzählt, wie positiv ihre Haut auf reizarme Reinigung reagiert hatte. Ehrlich gesagt hat sich der Gesamtzustand meiner Haut minimal verschlechtert, ich habe jetzt immer mal wieder ganz kleine Unreinheiten, auch an Stellen, wo sonst nie was war, zum Beispiel an der Stirn. Die brodeln meist nur so unterschwellig, kennt ihr das, wenn ihr euch abends im Spiegel betrachtet und denkt "Oh, da wird wohl über Nacht ein Pickel entstehen, so wie das aussieht", aber dann kommt doch nichts und man denkt "Puh, gerade nochmal gut gegangen!". So ist meine Haut momentan nonstop. Ich schiebe es aber nicht auf das Öl, sondern eher auf den Fakt, dass ich meine Haut nun eher "sich selbst überlasse", da in dem Öl ja keinerlei pickelhemmende Wirkstoffe enthalten sind (vorher hatte ich ja immer mein geliebtes Spinnrad Teebaumöl Waschgel gegen Unreinheiten). Anscheinend ist das so einfach der unverfälschte Zustand meiner Haut.

Für 2,45€ bekommt ihr ein tolles, reizarmes Reinigungsöl, welches sich spielend leicht verwenden lässt, lange hält und selbst Foundation bei richtiger Anwendung 1A runterholt. Lediglich für Mascara kann ich es nicht empfehlen, das ist eine riesen Sauerei und nach dem Abwaschen habe ich immer einen leichten Ölfilm IM Auge, der zwar nicht brennt, aber der einfach nervt und dafür ist mir das Abschminkergebnis an den Augen längst nicht gut genug.

Habt ihr das Öl selbst auch mal getestet? Wie findet ihr es?

 photo sign_zps0izpyskn.png

Kommentare:

  1. Tolle Review. Hätte ich nicht schon so ölige Haut, hätte ich es gerne ausprobiert. :-)

    Hehe ja Waffel höre ich sogar öfters aber Hörnchen hört sich witziger und süsser an. Ohh ja das finde ich auch mega interessant... In der Schweiz ist es sogar noch extremer. Hier in Zürich nennt man ein Bonbon "Zaltli", nicht mal 50km weiter weg heisst es "Tafeli". Hahaha.. Die Eltern von meinem Papa kommen ursprünglich aus Norditalien, die Eltern von meiner Mama aus Süditalien. Ich bin also mit verschiedenen Wörter für die gleichen Sachen ausgewachsen. Gipfeli (ich weiss ihr kennt dieses Wort für Gebäcke nicht) heissen auf Italienisch entweder brioche oder cornetti... Also komplett anders je nach Region...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade für ölige Haut ist es super, da man ölige Haut erst recht nicht so sehr entfetten soll :) Habe selbst auch sehr fettige Haut.
      Ach witzig, da hast du dann ja jetzt vermutlich einen doppelt so großen Wortschatz wie jeder andere :D Gipfeli erinnert mich voll an das Wort Kipferle, was ja auch sowas wie Gebäck ist, kommt bestimmt daher. Wieder was gelernt :D Liebe Grüße!

      Löschen
  2. das Review ist so schön,
    mir gefällt es wie ausführlich du das öl betrachtest.
    ich muss es in jedem fall mal probieren.
    wir scheinen da einen ähnlichen Hauttypen zu haben
    und ich glaube es würde mir helfen. :D

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Ja, probier es doch einfach mal aus, mit 2,50€ kann man leben, finde ich :) Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Liebe Mona,
    ich habe schon sehnsüchtig auf diese Review gewartet :D
    Ich finde das Produkt nämlich super interessant, konnte mich aber noch nicht so wirklich mit dem Gedanken anfreunden, dass ich mich mit Öl abschminke, ich kann das nämlich nicht leiden, wenn ich dann so einen fetten Ölfilm auf der Haut habe. Aber wenn du sagst, dass kaum einer vorrhanden ist, werde ich das Produkt mal testen (:
    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach gott und ich hab dich 5 Wochen auf die Folter gespannt, i'm sorry :D Probier es auf jeden Fall mal aus, der Ölfilm danach ist echt nur minimal und geht beim Abtrocknen sowieso direkt flöten :D Liebe Grüße <3

      Löschen
  4. Ich nutze seit kurzem das Reinigungsöl von bareMienerals regelmäßig und bin total begeistert, wie gut Öl doch reinigt!
    Liebst, Colli
    vom beautyblog tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du ebenfalls ein Produkt finden konntest, dass dir gefällt. Liebe Grüße

      Löschen
  5. Das klingt echt gut!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe von dem Reinigungsöl viel Gutes gehört, aber ein dickes Minus ist ja wohl, dass es nicht dicht ist, schade. Ansonsten muss ich Dir ehrlich sagen, dass ich das Gefühl zur Reinigung mit Öl nicht mag..ich tupfe mir gern etwas Öl als Nachtpflege z.B. im Winter in die Haut (habe da von Balea Vital eins, das ist super), aber zur Reinigung verwende ich dann doch lieber gelige Konsistenzen. Schade, dass Du so gar keine Verbesserung Deines Hautzustandes feststellen kannst, aber ich denke grundsätzlich, dass auch, wenn man auf fettige Haut ruhig etwas Ölhaltiges geben kann, damit sie weniger Eigenfett produziert, bei einem Öl, was man doch wieder runterwäscht, nicht viel passieren kann. Gründlich das Gesicht reinigen kann man sicher auch mit anderen Produkten. Ich wollte es immer mal ausprobieren, habe aber dann öfter vergessen, es zu kaufen...ich mag ja Dr. Bronners Flüssigseifen so gerne - die halten ewig und reinigen so toll, dass die Haut quasi danach quietscht :) verwende aber auch noch andere Sachen. Danke für Deinen ausführlichen Bericht - der mir jetzt einen eventuellen Kauf ziemlich in ganz weite Ferne gerückt hat, denn das klingt nicht wirklich so als möchte ich es gern versuchen. Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea, ja, gerade bei fettiger Haut sollte man ja sogar eher zu einer Ölreinigung greifen, da das Öl sich ja nur an die Verschmutzungen in der Haut bindet und die Haut nicht so komplett entfettet wie Waschgel und Seife. Beides möchte ich persönlich (erstmal) nicht mehr verwenden, weil ich meiner Haut einfach nicht mit jeder Reinigung auch die guten Fette der Haut entziehen möchte :) Dementsprechend bin ich erstmal ziemlich zufrieden, dass ich ein Produkt habe, dass meine Foundation und Co so spielend leicht runter nimmt und dabei noch viel schonender zur Haut ist :) Liebe Grüße an dich <3

      Löschen
    2. Das kann ich nachvollziehen. Jeder hat ja andere Bedürfnisse. Ich probiere gern aus und habe momentan sowieso noch einiges an "Vorrat" - frag mich nicht, woher das alles ist - jedenfalls war es ein Fehler, dass ich sehr lange diverse Beautyboxen im Abo hatte, da war immer jede Menge Zeug drin, was ich erst mal nicht verwenden wollte und so hat sich einiges angesammelt. Gott sei Dank halten die Sachen sich ja verschlossen und nicht geöffnet eine ganze Weile, manches ist schon 2-3 Jahre alt, aber egal, wird alles aufgebraucht :) Liebe Grüße nochmals

      Löschen
  7. Ich habe von dem Öl bisher auch nur Gutes gehört, vielleicht sollte ich mir das wirklich mal ansehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, ich denke, dass man mit 2,50€ nicht soooo dramatisch viel falsch machen kann :) Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Sehr schöner und interessanter Post, dieses Reinigungsöl werde ich mir mal merken!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Freut mich, dass er dir gefällt :) Liebe Grüße

      Löschen
  9. Tolle Review! :) Ich mag das Öl auch total gerne, sehe es aber wie du, für das AMU gibt es Besseres, dafür nutze ich es nur im Notfall...

    LG von schneegloeckchen21.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Ja, das war echt ne Sauerei, aber ich sehe es auch wie du: Wenn man im Notfall mal nichts hat, da man ein gutes 2in1 Produkt und kann es auch für Augen undLippen verwenden :) Liebe Grüße

      Löschen
  10. Ich freue mich gerade riesig über diese Review, da ich momentan auf der Suche nach einem Reinigungsöl bin. Ich benutze seit über einem Jahr immer das Mizellenwasser von Garnier zum Abschminken, welches ich wirklich liebe, aber sich mit einem Wattepad über die Augen zu reiben ist dann doch etwas unangenehm, vor allem, bei viel Augenmakeup. Zum Glück sind meine Augen nicht sensibel, aber wenn es sanfter geht, kann man diesen Weg ja trotzdem gehen! Und ich finde Hautpflege genauso interessant, wie Schminke! :D
    Eigentlich wollte ich direkt zu einem von the body shop greifen, aber ich werde vorher erstmal diese günstige Variante ausprobieren. Besitze seit gestern eins von alverde, welches man allerdings auch mit einem Wattepad benutzt. Es kam gestern Abend dann auch direkt das erste Mal zum Einsatz, kann also noch nicht viel dazu sagen! Vielleicht werde ich darüber auch einen Post schreiben, wenn ich mir eine Meinung gebildet habe. :)

    Toller Post & liebste Grüße! ♥

    http://captivatingplace.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Das Reinigungsöl benutze ich auch sehr gern, ich nehmen es aber auch für die Augen. Es stimmt leider, dass die Mascara nicht zu 100 % entfernt wird und ein leichter Film auf den Augen bleibt, wenn man nicht aufpasst, doch trotzdem habe ich das Gefühl durch diese Reinigungsart meine Wimpern eher zu schonen. Nach der Anwendung gehe ich dann immer noch mal mit einem Reinigungstuch über die Wimpern, das endgültige Reinigen klappt dann sehr gut.

    Ganz lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
  12. Eine tolle Review, Mona, ich liebe es deine Beiträge zu lesen :).
    Das Reinigungsöl habe ich noch nicht getestet, ich teste momentan andere Abschminkprodukte, da sich meine Haut auch minimal verschlechtert hat, ich möchte das Öl aber dennoch auch noch testen.
    Das mit dem auslaufen ist so blöd, das hatte ich auch mal bei einigen Produkten als ich immer zu meinem Freund damals gefahren bin, habe mir die Produkte dann auch einfach nochmal gekauft, das ist immer ärgerlich & eine totale sauerei in der Tasche.
    Ich benutzte momentan eine Reinigungsmilch & hatte Anfangs auch den Fehler gemacht & das Produkt einfach aufgetragen & abgenommen ohne es einzumassieren, mittlerweile habe ich es aber auch raus :).

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Eine wirklich ausführliche und tolle Review! Sehr schön geschrieben. :)
    Früher habe ich das Balea Reinigungsöl auch verwendet. Dann habe ich die Camomile Butter von The Body Shop ausprobiert & geliebt. Mittlerweile bin ich durch mein eigenes Missgeschick auf Kokosöl zum Abschminken gestoßen und verwende es sehr gerne. Dadurch kann ich dem Film auf dem Auge nämlich entgehen.

    -xx, Carina
    www.redsunbluesky.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  14. Eine schöne Beschreibung =)
    Interessant finde ich, dass du keine merkliche Verbesserung deiner Haut erfahren hast [ich fühlte mich mit der Beobachtung schon ganz allein ^^]. Ich nutze das Öl auch schon seit längerem und bei Mascara und meinen "normalen" AMUs verzweifelt es an den Augen schon gerne und ich muss nachreinigen.
    Irgendwie habe ich meinen heiligen Gral der Reinigung noch nicht gefunden ;)

    AntwortenLöschen
  15. Ich nutze das Öl auch super gerne, aber nur für mein Augen-Makeup. Bei allen anderen Produkten die ich bisher ausprobiert habe, haben meine Augen entweder total gebrannt oder die Haut ist komplett ausgetrocknet... Für mein Gesicht nutze ich einen Reinigungsschaum von Avene, große Empfehlung von mir! :-)

    AntwortenLöschen
  16. Der Hype hat mich angesteckt. Ich hab mir vor ein paar Wochen ne Flasche gekauft und weiß nicht so richig was ich davon halten soll. zum Entfernen von Teintprodukten ist es toll, aber je länger ich einmassiere, desto trockener wird meine Haut. Am Freitag war sie sogar so trocke, dass ich mich wie eine häutende Schlange gefühlt habe. Sorry für das unheimlich eklige Kopfkino, aber es war leider so! Augen Make Ups kriege ich damit nicht weg, das scheitert spätestens an Mascara und Eyeliner. Ich bin mir noch unsicher ob ich es ein weiteres Mal kaufen soll.

    AntwortenLöschen

Euer Lob und eure konstruktive Kritik sind herzlich Willkommen.
Bitte nutzt meine Kommentarfunktion nicht als reine Werbeplattform für euren Blog; Links, welche inhaltlich mit meinem Post zusammenpassen, sind hingegen gerne gesehen! ♥
Eure Kommentare bzw. Fragen beantworte ich über die Kommentarfunktion meines Blogs, schaltet also die Benachrichtigung ein oder schaut wieder vorbei.
♥♥♥