Dienstag, 11. Juli 2017

Schnipp, schnapp: Haare ab. Neue Haare, neuer Mensch!

Guten Abend ihr Lieben :)
ich hoffe, euch geht es blendend und ihr genißt den Juli! Ich wollte mich mal eben mit einer mehr oder weniger interessanten Info melden, ich mach's ganz kurz und schmerzlos: Ich habe mir beim Friseur die Haare schneiden lassen, Schock Nr. 1. Schock Nr. 2: Es sind mehr als 40cm abgekommen! Demnächst wollte ich mir wieder ein wenig Zeit für eure Blogs und Kommentare nehmen, aber diesen Post hier muss ich jetzt einfach vorab schon einmal zwischen schieben :D


Eine ganz liebe Freundin und ich haben uns letzten Donnerstag gemeinsam die Haare abschneiden lassen, wie ihr seht, hat auch sie so viel gelassen wie ich, sogar noch ein wenig mehr. 


Das waren meine Haare vorher: Sehr lang, ca. bis zum Popo und eigentlich reeeeelativ gesund, aber an den Spitzen doch sehr trocken und insgesamt einfach stumpf. Außerdem sind sie einfach sehr dünn geworden mit der Zeit, hatte phasenweise immer mal wieder starken Haarausfall und das hat meinem sowieso schon feinen Haar den Rest gegeben. 


Wozu habe ich mich entschieden? Ich habe meine Haare auf Schulterlänge abschneiden lassen und hier und da ein paar helle Strähnchen, die allerdings nicht direkt am Ansatz gesetzt wurden, sondern mehr so im Laufe der Haare. Hatte mich explizit gegen erneutes Balayage entschieden, da ich meine Haare nicht insgesamt heller haben wollte. Auf diesem Foto sehen die Strähnen mindestens doppelt so krass aus, als sie eigentlich sind, keine ahnung wieso, jedenfalls ist das Ergebnis längst nicht so stark, wie es hier scheint :) Außerdem hat die Friseurin mir noch eine Glossy Tönung reingemacht - ihr seht: Die Haare haben einen totalen Glanz!

Das Chaos reagiert in diesem Zimmer, nicht wundern :D

Hier seht ihr nun schon mal ein paar private Handybilder, einmal mit glatten Haaren und zwei Mal mit Wellen, Leute, ich hab noch nie in meinem Leben so einfach Volumen in meine Haare zaubern können. Wieso habe ich überhaupt meine Haare abgeschnitten? Ich war sie einfach Leid, ehrlich. Ich habe so lange diese lange Mähne getragen, sie war quasi mein Markenzeichen und ich habe sie wirklich abgöttisch geliebt, aber die letzten 9 Monate ca. war ich einfach nur noch ständig unzufrieden, habe sie nur noch im Zopf getragen, weil mir diese strähnigen, platten Spaghetti einfach absolut nicht mehr gefallen haben. 

Ihr wisst, ich bin ein modischer Mensch, der sich gerne stylt und ich hatte verrückterweise einfach ständig das Gefühl zum Ende hin, dass diese Haare auch einfach nicht mehr zu meinem Stil gepasst haben, kann das total schwer erklären, aber sie haben jedes noch so coole Outfit irgendwie ein wenig runtergezogen in meinen Augen. Ja, was soll ich sagen, ich bin SO EXTREM zufrieden mit der neuen Länge!!!! Ehrlich, das war die beste Entscheidung, die ich diees Jahr getroffen habe. Zwar wollte ich sie wirklich wirklich ab haben und habe dem Friseurtermin somit absolut positiv entgegen gesehen, aber dass mich das Ergebnis SO glücklich machen würde, hätte ich nie gedacht!! 
Ich gefalle mir inzwischen wieder endlich und habe auch das Gefühl, dass diese Haarlänge meinen Stil total abrundet, mir macht Mode endlich wieder richtig Spaß. Das mag auf den einen oder anderen alles ziemlich übertrieben wirken, aber meine langen Haare haben mich echt nur noch runtergezogen und depri gemacht irgendwie.
Ich werde definitiv, sobald Zeit ist, ein paar bessere Fotos mit meiner Kamera schießen, wo ihr die Haare mal vernünftig seht. Habe auch ganz viele coole neue Second-Hand Klamotten, die ich euch noch zeigen will. 

Aber das alles zu seiner Zeit. Wie gesagt, ich wollte euch einfach endlich meine Haare präsentieren, auch wenn die Bilder irgendwie eher provisorischer Natur sind. Die nächsten Tage werde ich mich dann auch bei euch auf euren Blogs wieder melden, bis dahin <3

 photo sign_zps0izpyskn.png

Dienstag, 4. Juli 2017

Review: Catrice HD Liquid Coverage Foundation

Und es geht weiter mit dem Thema Hautprobleme. Wie ihr ja wisst, war ich immer die totale Verfechterin der L'Oréal 24h-matt Foundation, denn bis auf die total bescheuerte Farbauswahl hier in Deutschland, leistete diese Foundation stets tolle Dienste bei mir, sie hielt meine Mischhaut gut in Grenzen und hielt sogar ohne Puder, auch wenn ich mich trotzdem gerne abgepudert habe. Leider fing meine Haut nach Jahren nun an, sie irgendwie nicht mehr zu vertragen, ihr wisst ja, dass meine Haut momentan sowieso total spinnt und in einem totalen Umbruch ist, sich insgesamt (negativ) verändert usw.. Seltsamerweise vertrug sie nun plötzlich auch mein Manhattan Powder Mat Makeup nicht mehr, mit welchem ich vorher ebenfalls nie Probleme hatte.. Ich bekam von allem einfach immer kleine Pickel, sowohl so kleine farblose, als auch kleinere rote Pickel.. Total seltsam. Da ich aber so unter Pickelmalen und generellen Rötungen leide, fühle ich mich mit Foundation einfach wohler.

Etwas Neues musste her. Nach der Total-Pleite mit der Vichy Dermablend Foundation war ich völlig verunsichert, da ich ja auch nicht wusste, weshalb meine Haut überhaupt momentan so ist und bei altbekannten Foundations plötzlich so zickt. Da einen schuldigen Inhaltsstoff zu finden, ist ja wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. 

catrice hd liquid coverage foundation 040 warm beige

Montag, 3. Juli 2017

Meine Abrechnung mit Vichy (Reinigungsgel; 24h Feuchtigkeitspflege; Nacht Detox; Dermablend Make-Up)

long time no see.. Ich will nicht jedes Mal rumjammern, aber ich hasse es, dass ich momentan so gar nicht zum Bloggen komme. Ich wünschte, ich hätte Zeit, doch ich hab keine. In der Uni ist so viel zu tun und mein Nebenjob kostet mich ebenfalls viel Freizeit. Dann gibt es noch Freunde und Beziehung und schon ist der Tag vorbei. Blogposts veröffentlichen wäre nicht das Problem, aber das Lesen eurer Blogs würde dabei nicht mehr unterkommen und so möchte ich nicht Bloggen, wenn, dann will ich auch Zeit für meine Lieblingsblogs und zum Kommentieren haben. Naja, genug Gejammer, sollte jetzt auch keine Rechtfertigung sein, sondern einfach nur eine Info für euch.